Dracaena marginata (Drachenpalme): Pflege

Drachenpalme

Gerandeter Drachenbaum

Dracaena marginata

Familie: Asparagaceae

Dracaena marginata (Drachenpalme): Pflege

Gießen

Jeden 11. Tag

Beliebter Standort

hell

Beliebtes Substrat

Erde für Grünpflanzen

Ø Größe

62cm

Die Dracaena marginata, auch bekannt als Drachenpalme, mag zwar wie eine Palme aussehen, gehört jedoch zur Familie der Spargelgewächse. Unter den Drachenbäumen ist sie sowohl zu Hause als auch im Büro die beliebteste Art. Erfahre hier, was für Bedürfnisse diese einfach zu pflegende Pflanze hat.

Pflege

Standort

Die Dracaena marginata bevorzugt einen hellen Standort, sollte jedoch nicht direkt der intensiven Sonne ausgesetzt sein. Ein absonniger bis heller Standort ist optimal, aber sie kann auch an einem halbschattigen Ort gedeihen, wobei ihr Wachstum hier etwas langsamer ist.

Dies sind die Standorte, an denen die PlantFrand-Community ihre Dracaena marginata platziert:

58% hell

38% halbschattig

4% sonnig

Während des Sommers kann sie auch draußen platziert werden und bevorzugt generell wärmere Umgebungen. Temperaturen unter 10 Grad Celsius sind für die Pflanze nicht gut verträglich, daher sollte sie rechtzeitig nach drinnen gebracht werden, wenn sie draußen steht.

Gießen

Die Dracaena marginata reagiert empfindlich auf Staunässe, daher ist es wichtig, sie nicht zu überwässern. Es ist besser, weniger zu gießen als zu viel. Ein leichtes Austrocknen des Wurzelballens ist in Ordnung, solange es nicht über längere Zeiträume geschieht.

Substrat

Diese Pflanze ist äußerst anspruchslos und gedeiht in verschiedenen Substraten wie Palmenerde, Erde für Grünpflanzen, Pon oder Seramis.

Dies sind die in der PlantFrand-Community am meisten verwendeten Substrate für die Dracaena marginata:

Erde für Grünpflanzen
58%

Palmenerde
12%

Blumenerde
8%

Pon oder Seramis
8%

Blähton
4%

Kokosfasern oder Torf
4%

Universalerde
4%

Sonstiges
4%

Substrate für Pflanzen findest Du in jedem Baumarkt, Gartencenter und vielen Geschäften, die Pflanzen verkaufen. Alternativ kannst Du passende Substrate für Deine Dracaena marginata auch online kaufen.

* Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Düngen

Während der Zeit von Frühjahr bis Herbst ist es ratsam, die Dracaena marginata regelmäßig zu düngen. Es bedarf keinen speziellen oder teuren Dünger, denn ein gewöhnlicher Dünger für Grünpflanzen genügt.

Passende Düngemittel für die Dracaena marginata

Es gibt jede Menge Grünpflanzendünger auf dem Markt. Du findest sie in verschiedenen Geschäften, die Pflanzen verkaufen – sowohl online als auch offline.

COMPO ist eine sehr empfehlenswerte Marke, die nicht nur Deine Dracaena marginata mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, sondern auch viele andere Grünpflanzen in Deiner Sammlung. Die ein Liter große Flasche reicht für viele Düngeeinheiten.

Falls Du weniger Düngemittel benötigst, kannst Du beispielsweise auf die 250 Milliliter große Flasche von Neudorff zugreifen. Im Verhältnis ist die kleinere Flasche zwar teurer, aber die Marke Neudorff ist von sehr guter Qualität.

* Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Umtopfen

Nach dem Kauf empfiehlt es sich, die Pflanze direkt in einen größeren Topf mit frischem Substrat umzutopfen. Danach sollte alle zwei Jahre ein erneutes Umtopfen in einen größeren Topf erfolgen.

Achte auf den Wurzelballen: Wenn er den gesamten Topf oder das gesamte Substrat durchwachsen hat, ist es höchste Zeit, die Pflanze in einen größeren Topf umzusetzen. Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen ist im Frühjahr.

Vermehrung

Die Dracaena marginata kann sowohl aus grünen als auch aus verholzten Teilen vermehrt werden. Ein einfacher Weg ist, den Steckling in Wasser zu setzen. Sobald der Steckling Wurzeln von etwa 10 cm Länge entwickelt hat, kann er in einen Topf mit Substrat gepflanzt werden.

Vermehrung

4 %

In der PlantFrand-Community haben Nutzer 4 % aller Pflanzen der Art Dracaena marginata durch Vermehrung erhalten.

Schneiden

Das Schneiden der Dracaena marginata ist unkompliziert und ermöglicht die Beeinflussung von Größe und Form. Ein Rückschnitt kann dazu verwendet werden, die Pflanze zum Verzweigen anzuregen.

Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist im Frühjahr und die abgeschnittenen Triebe können als Stecklinge neu bewurzelt werden.

Ist die Dracaena marginata giftig?

Ja, die Dracaena marginata ist leicht giftig für Menschen und Tiere und sollte daher keinesfalls verzehrt werden. Sollte ein Kind oder ein Tier dennoch Teile der Pflanze in den Mund nehmen, sollte man vorsichtshalber einen Arzt aufsuchen.

Eigenschaften

Herkunft

Die Dracaena marginata stammt aus den westlichen Inseln des Indischen Ozeans wie Madagaskar, Mauritius und den Malediven. Diese Regionen bieten das natürliche Umfeld, in dem die Pflanze sich entwickelt hat.

Heute ist sie aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit und ihres attraktiven Erscheinungsbildes in vielen Ländern als Zimmerpflanze beliebt.

Die Dracaena marginata stammt von den westlichen Inseln des Indischen Ozeans wie Madagaskar, Mauritius und den Malediven.

Blätter

Drachenpalme Blätter

Die Namensgebung "gerandeter Drachenbaum" bezieht sich auf die Blattfärbung: Der Rand der Blätter ist rötlich-braun, während der Rest grün ist. Die Blätter sind schmal, lanzettlich und können bis zu 40 cm lang werden. Junge, kurze Blätter wachsen aufrecht, während ältere Blätter in einem Bogen nach unten hängen.

Blüten

馬尾鐵樹 Dracaena marginata -香港動植物公園 Hong Kong Botanical Garden- (9216129596)

阿橋 HQ, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

In der Natur blüht die Dracaena marginata im Frühling bis zum Frühsommer. Die Blütenstände sind wie Trauben angeordnet, jedoch mit unangenehmem Geruch verbunden. Glücklicherweise blüht sie selten, wenn sie als Zimmerpflanze kultiviert wird.

Früchte

Dracaena reflexa fruits

B.navez, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Die Pflanze bildet kugelige Früchte aus.

Größe & Wuchs

Als Zimmerpflanze kann die Dracaena marginata eine Höhe von bis zu 2,5 Metern erreichen. Anfangs sind die Blätter bei kleinen Pflanzen nah am Boden. Mit der Zeit wächst die Pflanze höher, wirft alte Blätter ab und bildet neue oben aus. Dadurch verlängert sich der Stamm, während der Blattschopf buschiger wird.

In der PlantFrand-Community sieht es mit der Größe der Dracaena marginata wie folgt aus:

kleinste Pflanze

24 cm

Durchschnitt

62 cm

größte Pflanze

150 cm

Im Handel findet man manchmal Exemplare mit geflochtenen Stämmen oder Ästen. Diese Wuchsform entspricht nicht der natürlichen Entwicklung und kann im Laufe der Zeit problematisch werden, wenn die Pflanze älter wird und die Stämme einander bedrängen.

Krankheiten und Schädlinge

Die Dracaena marginata ist robust und wenig anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Die häufigsten Schädlinge

Schauen wir uns die Daten der PlantFrand-Community an. Diese Schädlinge haben Pflanzen der Art Dracaena marginata bereits befallen:

Andere

50%

Aktuell sind übrigens 96% all dieser Pflanzen schädlingsfrei.

Drachenpalme verliert Blätter

Ein gelegentlicher Blattverlust bei der Dracaena marginata ist normal und kein Grund zur Sorge. Wenn jedoch vermehrt Blätter abfallen, deutet dies meist auf eine falsche Bewässerung hin – entweder zu viel oder zu wenig Wasser. Überprüfe die Feuchtigkeit des Substrats und untersuche die Wurzeln auf Anzeichen von Wurzelfäule, insbesondere bei übermäßiger Bewässerung.

Braune Flecken auf den Blätterm

Braune Flecken auf den Blättern entstehen oft durch zu viel Sonnenlicht, was zu einer Art Blattverbrennung führt. Stelle die Pflanze in diesem Fall an einen weniger sonnigen Standort.

Braune Spitzen an den Blättern

Braune Spitzen an den Blättern sind häufig das Ergebnis von zu trockener Luft. Da die Luftfeuchtigkeit in der natürlichen Umgebung der Dracaena marginata höher ist als in den meisten Zimmern, können braune Spitzen auftreten.

Sprühe die Drachenpalme aber bitte nicht ein, um dem entgegenzuwirken. Leider handelt es sich um eine weit verbreitete Fehlinformation, dass Einsprühen die Luftfeuchtigkeit erhöht. Das einzige, was man mit dem Einsprühen erhöht, ist die Anfälligkeit für Pilzkrankheiten.

Die ständigen Tröpfchen auf den Blättern oder dem Stamm sind nämlich der ideale Nährboden für Pilze, die Deiner Drachenpalme langfristig übel zusetzen können.