Calathea warscewiczii pflegen

Calathea warscewiczii

Goeppertia warscewiczii

Familie: Marantaceae

Calathea warscewiczii pflegen

Gießen

Jeden 12. Tag

Beliebter Standort

halbschattig

Beliebtes Substrat

Erde für Grünpflanzen

Ø Größe

21cm

Die Calathea warscewiczii ist eine beliebte Zimmerpflanze, die für ihre großen, grünen Blätter mit samtiger Oberfläche bekannt ist. Sie stammt ursprünglich aus dem tropischen Regenwald von Kolumbien und ist daher an ein feuchtes und schattiges Klima angepasst.

Calathea oder Goeppertia warscewiczii?

Die Calathea warscewiczii wurde vor längerer Zeit umbenannt und gehört nun zur Gattung Goeppertia, weswegen sie nun Goeppertia wascewiczii heißt. Allerdings ist der alte Name Calathea warscewiczii noch immer sehr verbreitet und die Pflanze wird in vielen Geschäften auch noch über diesen Namen verkauft.

Pflege der Goeppertia warscewiczii

Bei der Pflege der Goeppertia warscewiczii gibt es einige wichtige zu beachten. Hält man sich jedoch an sie, ist die Pflanze sehr pflegeleicht und man wird lange Freude an ihr haben.

Standort

Die Goeppertia warsczewiczii verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung, da die Blätter sonst verbrennen und die Pflanze Gefahr läuft so schnell zu vertrocknen, wie sie nachts ihre Blätter hochklappt. Bessere Standorte sind daher halbschattige oder helle Plätze.

Dies sind die Standorte, an denen die PlantFrand-Community ihre Goeppertia warscewiczii platziert:

100% halbschattig

Selbst ein schattiger Standort ist möglich, allerdings wird die Pflanze dann nicht so schnell wachsen. Darüber hinaus darf man auch nicht vergessen, dass schattig nicht gleich dunkel ist. Bei zu dunklem Standort macht die Pflanze jedoch auf sich aufmerksam, indem ihre Blätter verblassen.

Prinzipiell ist eine hohe Luftfeuchtigkeit die bessere Wahl für die Pflanze. Zwar überlebt sie auch in einer trockenen Umgebung, ihre Blattränder können jedoch vertrocknen und braune Ränder entwickeln. Im Winter sollte sie unter keinen Umständen in der Nähe von Heizkörpern stehen aufgrund der Trockenheit. Gleichermaßen ist sie auch von kalter Winterzugluft fernzuhalten.

Substrat

Als Tropenpflanze mag sie eine gewisse Feuchtigkeit für ihr Substrat, ihre Wurzeln sollten aber nicht im Wasser stehen. Daher ist ein Substrat mit guter Drainage zu empfehlen.

Dies sind die in der PlantFrand-Community am meisten verwendeten Substrate für die Goeppertia warscewiczii:

Erde für Grünpflanzen
80%

Pon oder Seramis
20%

Substrate für Pflanzen findest Du in jedem Baumarkt, Gartencenter und vielen Geschäften, die Pflanzen verkaufen. Alternativ kannst Du passende Substrate für Deine Goeppertia warscewiczii auch online kaufen.

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Von Tontöpfen ist abzuraten, da diese dem Substrat Wasser entziehen und die Wurzeln schnell im Trockenen stehen. Besser sind Plastiktöpfe oder ähnliches.

Gießen

Wenn möglich, sollte man die Goeppertia warscewiczii mit kalkfreiem Wasser gießen. Das Wasser sollte zudem nicht zu kalt sein, Zimmertemperatur ist die beste Wahl. Das Gießen sollte regelmäßig erfolgen, damit das Substrat nicht austrocknet. Staunässe ist jedoch zu vermeiden, da die Wurzeln sonst faulen und die Pflanze eingeht.

Düngen

Vom Frühling bis zum Herbst sollte die Pflanze alle zwei bis vier Wochen gedüngt werden, um ihre Wachstumsphase zu unterstützen. Im Winter ist kein Düngen notwendig, da die Pflanze dann in eine Ruhephase geht.

Passende Düngemittel für die Goeppertia warscewiczii

Es gibt jede Menge Grünpflanzendünger auf dem Markt. Du findest sie in verschiedenen Geschäften, die Pflanzen verkaufen – sowohl online als auch offline.

COMPO ist eine sehr empfehlenswerte Marke, die nicht nur Deine Goeppertia warscewiczii mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, sondern auch viele andere Grünpflanzen in Deiner Sammlung. Die ein Liter große Flasche reicht für viele Düngeeinheiten.

Falls Du weniger Düngemittel benötigst, kannst Du beispielsweise auf die 250 Milliliter große Flasche von Neudorff zugreifen. Im Verhältnis ist die kleinere Flasche zwar teurer, aber die Marke Neudorff ist von sehr guter Qualität.

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Umtopfen

Die Pflanze sollte alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden, da sie sonst zu groß für den Topf wird und die Wurzeln keinen Platz mehr haben. Man beachte, dass sie mit der Zeit in die Breite wächst, daher sollte beim Umtopfen kein zu schmaler Topf gewählt werden.

Vermehrung

Die Vermehrung der Calathea warscewiczii ist sehr einfach und kann durch Teilung der Ableger erfolgen. Dazu sollte die Pflanze ausgebuddelt und vorsichtig die Rhizome geteilt werden, wobei darauf geachtet werden sollte, die Wurzeln möglichst nicht zu beschädigen. Die geteilten Rhizome können dann in Töpfe mit feuchtem Substrat gesetzt werden.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, kann man durchsichtige Folie über die Töpfe spannen, aber eine bessere Option ist es, eine große Plastikflasche zu nehmen, bei der man den Boden abschneidet und sie über die Pflanze stülpt. Diese kann für spätere Vermehrungen wiederverwendet werden und ist daher umweltfreundlicher als die Folie.

Die neue Pflanze sollten an einem hellen und warmen Ort aufgestellt werden und nach einigen Wochen sollten sich neue Triebe zeigen. Es ist wichtig, die Töpfe regelmäßig zu gießen und darauf zu achten, dass das Substrat feucht bleibt, um ein gesundes Wachstum zu fördern.

Vermehrung

80 %

In der PlantFrand-Community haben Nutzer 80 % aller Pflanzen der Art Goeppertia warscewiczii durch Vermehrung erhalten.

Schneiden

Die Goeppertia warscewiczii muss nicht geschnitten werden, da ihr Wuchs dies auch nicht zulässt, ohne merkwürdig auszusehen. Ist es jedoch notwendig (z.B. bei einem abgeknickten Blatt), so macht man die am besten direkt über dem Rhizom. Dann wirkt es so, als sei nie etwas gewesen.

Eigenschaften der Goeppertia warscewiczii

Herkunft

Die Goeppertia warscewiczii stammt ursprünglich aus Costa Ricas. Dort wächst sie in den feuchten Regenwäldern und hat sich im Laufe der Zeit an die dortigen klimatischen Bedingungen angepasst. Sie gehört zur Familie der Marantaceae und ist eng mit anderen Goeppertia-Arten wie der Goeppertia orbifolia verwandt.

Im 19. Jahrhundert wurde die Goeppertia warscewiczii als Zimmerpflanze kultiviert und hat seitdem eine große Anhängerschaft gewonnen.

Blätter

Die zirka 30 bis 40 cm langen Blätter der Goeppertia warscewiczii sind ein einzigartiges Merkmal dieser Pflanze und machen sie zu einem wunderschönen Blickfang. Die Blätter sind wechselständig angeordnet und sitzen an einem Stiel. Die Blattstruktur ist samtig und gibt den Blättern ein angenehmes, weiches Gefühl. Sie sind ganzrandig und haben eine eiförmige Form. Die Oberseite der Blätter ist grün. Die Unterseite der Blätter ist dunkelrot und sorgt für einen schönen Kontrast zu der grünen Oberseite.

Ein weiteres faszinierendes Merkmal der Goeppertia warscewiczii ist, dass die Blätter nach Sonnenuntergang hochgeklappt werden. Dies ist ein natürlicher Mechanismus der Pflanze, um ihre Blattoberfläche zu reduzieren und die Wasserverdunstung zu minimieren. Dies schützt die Pflanze vor Austrocknung und hilft ihr, in den feuchten Regenwäldern, wo sie ursprünglich beheimatet ist, zu überleben.

Blüten

Zwar ist die Pflanze für ihre prächtigen Blätter bekannt, aber sie kann im Sommer auch mit hübschen weißen, röhrenförmigen Blüten aufwarten. Jede Blüte hat spiralförmig angeordnete Blütenblätter und kann bis zu zwei Monate blühen.

Calathea warscewiczii Blüte

Blüten kosten die Pflanze in der Regel viel Energie. Wer möchte, dass die Pflanze diese Energie lieber für die Blätter verwendet, kann die Blüten einfach abschneiden.

Früchte

Bei den Früchten der Goeppertia warscewiczii handelt es sich um kleine Kapseln mit Samen, aus denen sich allerdings kaum Jungpflanzen ziehen lassen. Die Früchte sind nicht essbar und sollten daher nicht verzehrt werden.

Wer möchte, dass die Pflanze Früchte bildet, muss sie als Zimmerpflanzen mit einem Pinsel bestäuben. Dies ist notwendig, da die Pflanze in ihrer natürlichen Umgebung von Insekten bestäubt wird, die in Innenräumen nicht vorkommen.

Größe & Wuchs

Bei der Goeppertia warscewiczii handelt es sich um eine immergrüne, rhizombildende Staude. Sie kann bis zu einem Meter hoch werden und hat einen aufrechten, buschigen Wuchs. Da sie über Rhizome wächst, wird sie mit den Jahren immer breiter.

Ist die Goeppertia warscewiczii giftig?

Nein, die Goeppertia warscewiczii ist keine giftige Pflanze. Weder die Blätter noch andere Teile der Pflanze enthalten giftige Substanzen, die für Mensch oder Tier gefährlich sein könnten. Daher kann sie auch in Haushalten mit Kindern oder Haustieren bedenkenlos gehalten werden, wobei es dennoch nicht empfehlenswert ist, die Pflanze zu verzehren.

In der PlantFrand-Community sieht es mit der Größe der Goeppertia warscewiczii wie folgt aus:

kleinste Pflanze

10 cm

Durchschnitt

21 cm

größte Pflanze

54 cm

Krankheiten und Schädlinge

Bei guter Pflege wird die Goeppertia warscewiczii in der Regel nicht von Krankheiten oder Schädlingen befallen. Es kann jedoch vorkommen, dass die Pflanze von Spinnmilben oder Blattläusen befallen wird, wenn sie an einem Standort mit zu geringer Luftfeuchtigkeit steht. In diesem Fall sollte die Pflanze mit einem Wasserstrahl abgespritzt werden, um die Schädlinge zu entfernen. Bei einem starken Befall kann es notwendig sein, die Pflanze mit einem Insektizid zu behandeln.

Die häufigsten Schädlinge

Schauen wir uns die Daten der PlantFrand-Community an. Diese Schädlinge haben Pflanzen der Art Goeppertia warscewiczii bereits befallen:

Aktuell sind übrigens 100% all dieser Pflanzen schädlingsfrei.