Kaffeepflanze, Kaffeestrauch

Coffea arabica

Familie: Rubiaceae

Kaffeepflanze, Kaffeestrauch

Für viele gehört Kaffee in die Tasse, aber wusstest Du, dass Kaffee auch eine wunderschöne Zimmerpflanze sein kann? Erfahre hier alles wichtige über die Kaffeepflanze und die richtige Pflege, für eine gesunde Pflanze.

Pflege der Kaffeepflanze

Standort und Licht

Der Kaffeestrauch ist eine tropische Pflanze, die eine warme, feuchte Umgebung braucht, um zu gedeihen. Er sollte an einem hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung gehalten werden, und die Raumtemperatur sollte zwischen 18 und 22 Grad Celsius liegen.

Der Kaffeestrauch reagiert empfindlich auf Temperaturschwankungen, daher ist es wichtig, eine konstante Temperatur zu halten und besonders im Winter Zugluft zu vermeiden.

Die Pflanze bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit, kommt aber auch zwangsweise mit regulärer Luftfeuchtigkeit in unseren Zimmern zurecht. Sie kann in dem Fall aber nicht ihre volle Schönheit erreichen. Wenn die Umgebung zu trocken ist, fangen die Blätter an, braun zu werden und fallen ab.

Gießen

Beim Gießen ist es wichtig, nur weiches Wasser bei Zimmertemperatur zu verwenden. Das hilft, einen Schock für die Pflanze zu vermeiden und das Risiko von Krankheiten zu minimieren.

Der Wurzelballen der Kaffeepflanze sollte immer feucht gehalten werden, aber es ist wichtig, Staunässe zu vermeiden. Eine Überwässerung kann zu einer Reihe von Problemen führen, darunter Wurzelfäule. Setzte Deine Kaffeepflanze am besten in einen Topf mit Ablaufloch.

Wenn du diese einfachen Richtlinien befolgst, kannst du dafür sorgen, dass deine Kaffeepflanzen gesund und kräftig bleiben.

Substrat

Für eine gesunde Coffea arabica ist es wichtig, den Strauch in frischen, feuchten, gut durchlässigen Boden mit hohem Humusgehalt zu pflanzen. Der empfohlene pH-Wert liegt zwischen 5,5 und 6,5, d.h. im sauren Bereich.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, normale Gartenerde mit Sand und nährstoffreichem Kompost zu mischen. So wird sichergestellt, dass Dein Kaffeestrauch alle Nährstoffe hat, die er zum Gedeihen braucht.

Schneiden

Wird die Kaffeepflanze als Zimmerpflanze kultiviert, ist ein Rückschnitt eigentlich überflüssig und dient höchstens dazu, den Wuchs der Pflanze ansprechend zu gestalten. Ein leichter Formschnitt regt die Verzweigung an und sorgt für dichteres Laub.

Falls gewünscht, lässt sich der Kaffeestrauch auch ohne Schwierigkeiten beschneiden. Ältere Pflanzen sollten von Zeit zu Zeit ausgelichtet werden, um sie gesund zu halten und ein Überwuchern zu verhindern.

Kaffeepflanze vermehren

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kaffeepflanzen zu vermehren: durch Kopfstecklinge oder durch Aussaat von Samen.

Kopfstecklinge sind die gängigste Methode, da sie zuverlässiger ist und bessere Ergebnisse liefert.

Wenn Du jedoch eigene Samen hast, musst Du schnell handeln, da die Samen von Coffea arabica ihre Keimfähigkeit sehr schnell verlieren. Für die Wurzelbildung ist eine Bodentemperatur von 25 Grad Celsius notwendig, ebenso wie ein konstant feuchtes Substrat und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Diese Bedingungen zu schaffen und aufrechtzuerhalten, kann schwierig sein, weshalb Kopfstecklinge in der Regel die bevorzugte Vermehrungsmethode sind.

Düngen

Düngen ist ein wichtiger Teil der Kaffeepflanzenpflege. Während der Wachstumsperiode, von April bis September, sollte der Kaffeestrauch wöchentlich mit einem Blühpflanzendünger gedüngt werden. Im Winter, wenn die Pflanze ruht, reicht ein Düngen alle vier bis sechs Wochen aus.

Düngen hilft dem Kaffeestrauch, gesunde Blätter und Blüten zu bilden, und fördert außerdem ein starkes Wurzelwachstum. Ein gut gedüngter Kaffeestrauch ist außerdem widerstandsfähiger gegen Schädlinge und Krankheiten.

Umtopfen

Die Kaffeepflanze muss im Durchschnitt alle ein bis zwei Jahre umgetopft werden. Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen einer Coffea arabica ist im Frühjahr. So hat die Pflanze genügend Zeit, sich vor den heißen Sommermonaten an ihren neuen Topf zu gewöhnen.

Eigenschaften der Kaffeepflanze

Blüte

Kaffeepflanzen produzieren zwischen April und Mai duftende, weiße Blüten, die in Büscheln blühen und die Frucht der Pflanze, die Kaffeebohnen, hervorbringen. Die Kaffeebohne ist eigentlich ein Samen, der von einer leuchtend roten Beere umschlossen ist.

Größe und Wuchs

Die Kaffeepflanze ist ein tropisches Immergrün, das in seinem natürlichen Lebensraum in der Regel drei bis fünf Meter hoch wird. In kühleren Klimazonen erreicht die Kaffeepflanze im Kübel jedoch meist nur eine Höhe von ein bis zwei Metern.

Es dauert einige Jahre, bis die Kaffeepflanze als Zimmerpflanze solche Größen erreich. Du musst Dir also keine Sorgen machen, wenn Du eine kleine Pflanze besitzt.

Die Kaffeepflanze hat ein dichtes Blattwerk und bildet einen aufrechten Haupttrieb, von dem in mehrere Äste herabhängen. Sie hat dunkelgrüne, glänzende Blätter, die breit lanzettförmig sind und zwischen 10 und 15 Zentimeter lang werden. Die Blattränder sind leicht gewellt und die Blätter sitzen in großer Zahl einander gegenüber an den Zweigen.

Herstellung von Kaffee

Auf Plantagen wird sie zum Gewinn von Kaffee angepflanzt. Die Kaffeebohnen werden in der Regel geerntet, wenn sie reif sind, und dann geröstet, bevor sie zur Herstellung von Kaffee verwendet werden. Durch das Rösten der Kaffeebohnen werden das Koffein und andere Aromastoffe in den Bohnen freigesetzt.

Wenn Du das nächste Mal an deiner morgendlichen Tasse Kaffee nippst, erinnere dich daran, dass alles mit einem einfachen Samen von einer wunderschönen Pflanze begann.

Mit einer Coffea arabica als Zimmerpflanze sollte man jedoch keine private Kaffeeproduktion anstreben, denn die Wahrscheinlichkeit einer reichen Ernte ist sehr klein, abgesehen von der aufwendigen Produktion.

Schädlinge

Trockene Raumluft kann den Befall von Schädlingen begünstigen. Vor allem Schildläuse, Wollläuse und Spinnmilben können Deiner Kaffeepflanze zu schaffen machen. Solltest Du einen Schädling entdecken, handle lieber sofort, um den Befall schnellstmöglich in den Griff zu bekommen.

Krankheiten

Weitaus gefährlicher als Schädlinge sind Pilzkrankheiten, vor allem im Wurzelbereich, die oft durch Staunässe im Topf verursacht werden. Um zu verhindern, dass sich Krankheiten ausbreiten, ist es wichtig, die Feuchte des Substrats zu prüfen und gegebenenfalls Dein Gießverhalten anzupassen.


Coffea arabica Foto von PROJETO CAFÉ GATO-MOURISCO auf Unsplash